Kopfzeile

Inhalt

Neue Strompreise per 1. Januar 2022

31. August 2021
Die Marktpreise für Energie sind in den vergangenen Monaten markant gestiegen. Ebenso haben sich die Netzkosten für die Übertragungsnetze der Vorlieferanten erhöht. Die Technischen Betriebe Wil (TBW) passen darum die Strompreise per 1. Januar 2022 um durchschnittlich 5.7 Prozent an. Für einen Durchschnittshaushalt entspricht dies rund 2.85 Franken pro Monat. Das Laden an den städtischen Elektroladestationen bleibt auch im 2022 weiterhin kostenlos und die Vergütung der Photovoltaikanlagen <30 kWp bleibt ebenfalls noch bei 15 Rappen pro Kilowattstunde.

Die TBW beschaffen ihre Energie zusammen mit mehreren Energieversorgungsunternehmen über die Energieplattform AG. Dank einer langjährigen, effizienten Beschaffungsstrategie können die seit März 2020 anhaltend steigenden Energiepreise am Markt abgeschwächt werden, dennoch steigt der Energiepreis im 2022 leicht an.

Die Netzpreise der Vorlieferanten steigen ebenfalls moderat an, weshalb die Netzpreise der TBW ebenfalls leicht angepasst werden müssen.

Die Kosten der Systemdienstleistung sowie die gesetzliche Förderabgabe für erneuerbare Energien (KEV) bleiben stabil auf demselben Niveau wie im Vorjahr. Die Abgaben an die Stadt erhöhen sich um 0.02 Rappen auf neu 1.18 Rappen pro Kilowattstunde.

Der Strom an den öffentlichen Ladestationen für Elektrofahrzeuge bleibt auch im 2022 für alle E-Mobilitätskunden kostenlos.

Die neuen Strompreise ab 1. Januar 2022 sind auf unserer Webseite zu finden.